VERSCHOBEN: Kino in der Wildrose: Ken Burns – Jazz (Teil 7)

Ort:Cocktailbar Wildrose Wülflingerstrasse 36, 8400 Winterthur
www.wildrose-cocktailbar.ch
Zeit:19:00 Uhr Die Wildrose öffnet die Tür und serviert Cocktails und andere Getränke
20:00 Uhr „Film ab“ für den Dok-Film „Jazz“ von Ken Burns, Teil 7
                       Englisch mit englischen Untertiteln
Eintritt:frei, Kollekte (der Überschuss geht an eine Antirassismusorganisation in der Schweiz)

Auf Grund von zu wenigen Anmeldungen verschieben wir den Kino Abend auf einen kälteren und dunkleren Abend! Wir werden euch bald über den neuen Termin informieren.

Wir zeigen Teil 7 der Filmreihe „Jazz“ von Ken Burns.

Episode 7: Dedicated to Chaos (1940-1945)

Der siebte Teil der Filmreihe zeigt, wie der Jazz in den Zweiten Weltkrieg zieht.
Im von den Nazis besetzten Europa, wo der Gitarrist Django Reinhardt seine eigene, unverwechselbare Spielweise entwickelt, wird der Jazz zum Symbol für Freiheit und Hoffnung auf Befreiung.
In Amerika wird Jazz zur Verkörperung der Demokratie, als Bandleader wie Glenn Miller und Artie Shaw sich melden und ihren Swing zu den Truppen in Übersee bringen. Doch während der Jazz als Symbol der Demokratie dient, sind für viele schwarze Amerikaner die freiheitlichen Töne nicht hörbar. Der Savoy Ballroom wird geschlossen, um Soldaten don der integrierten Tanzfläche fernzuhalten und es kommt zu Ausschreitungen.
In New York hat sich das Herz des Jazz von Harlem in die 52. Strasse verlagert, wo Billie Holiday trotz zunehmender Drogensucht erfolgreich ist. Duke Ellington leitet die, wie manche meinen, grösste seiner Bands – jetzt unterstützt von dem begabten, jungen Arrangeur Billy Strayhorn– und bringt seine Musik zu immer neuen Höhenflügen.
In der Zwischenzeit entdeckt eine Gruppe junger Musiker, die sich jeden Abend in eine Club in Harlem trifft, eine neue Art, Jazz zu spielen.
Als der Krieg zu Ende geht und das Aufnahmeverbot aufgehoben wird, nehmen der Trompeter Dizzy Gillespie und der Saxophonist Charlie Parker den Song „Ko Ko“ auf, der auf den Akkorden von „Cherokee“ basiert. Der „Bebop“ gibt dem Jazz eine völlig neue Richtung.
 Gut zu wissen:
Auch wer die Teile 1-6 nicht gesehen hat, kann einfach in den Film einsteigen.
In der Wildrose Cocktailbar könnt ihr dazu schaurig leckere Cocktails schlürfen. Mit spontanen Tanzhandlungen nach dem Film ist zu rechnen…

Anmeldung aufgrund beschränkter Platzzahl zwingend!
Melde dich mit kurzem Mail, Stichwort ‚Kino 7‘ auf  info@swingscouts.ch an. Du erhältst eine kurze, persönliche Bestätigung.
Es gilt ‚first come, first served‘.

Wir freuen uns auf dich!